Logo Kroatischer Weltkongress in Deutschland
Seit 2013 erhält unser Verband für fünf Jahre eine strukturelle Förderung durch das Bundesministerium des Innern.

Delegation des Croatian World Congress beim Staatspräsidenten Ivo Josipović

Der kroatische Staatspräsident Ivo Josipović hat anlässlich der 7. Versammlung des Croatian World Congress (CWC) am 10. März 2011 in Zagreb eine CWC-Delegation empfangen, die ihn über die Arbeit des CWC informiert hat. Delegationsmitglieder waren der Vorsitzende des CWC Josip Ante Sovulj (USA), der Pressesprecher Šimun Šito Ćorić (Schweiz), die Kassenprüferin Diana Vukušić (Schweden) und der Vice President for Europe des CWC, Mijo Marić (Deutschland).

Präsident Josipović erklärte seine Unterstützung für die Bemühungen des CWC hinsichtlich der Stärkung der Beziehungen zwischen der kroatischen Diaspora und ihrer Heimat. Vor allem betonte er die Wichtigkeit der Vereinsarbeit der kroatischen Diaspora, die sich für die Erhaltung der nationalen Identität und die Stärkung der wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, kulturellen und sportlichen Zusammenarbeit Kroatiens mit den jeweiligen Ländern einsetzt.In diesem Zusammenhang kündigte er seine Schirmherrschaft für die Kroatischen Weltspiele an. Mijo Marić hat im Gespräch mit Präsident Josipović angemerkt, dass Kroatien das Potential der kroatischen Diaspora in politischen und wirtschaftlichen Bereichen leider nicht in dem Umfang nutzt, wie es z.B. China, Irland oder Israel tut. Hierbei bezog er sich insbesondere auf die zweite und dritte Generation der Diaspora-Kroaten, die – wie z.B. in Deutschland – zu den am besten ausgebildeten Migrantengruppen in ihrer jeweiligen Wahlheimat zählen. Am Rande der CWC-Versammlung fanden u.a. Gespräche mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für Diaspora-Kroaten Dr. Ivan Bagarić, sowie mit Vertretern des Präsidialamtes, der Regierung und des Parlaments (Sabor) statt.

< Vorherigen Beitrag ansehen
Nächsten Beitrag ansehen >